wort-des-tages

Mozart sei Dank

ich bin noch immer

wer ich bin

wer ich sein sollte?

Luna ist so lange schon

sie hört dir zu, oft stundenlang

doch hüllt sich selbst in Neben ein

kannst du ihr Geheimnis lüften?

 

Sie ist beständig wechselhaft

und mächtig auf so leise Art

zieht Kreise an der Oberfläche

wer weiß schon, was darunter lauert

 

Die Künstlerin, ein Kind der Wunder

so rein, so zart ohne die Welt

ein Hauch, ein Wispern lässt sie strahlen

– wenn sie’s doch nicht verstecken müsst!

 

So schreibt die Melodie das Leben

und wer weiß schon, wer sie ist

nur er, der Fiedler, greift zur Feder

und haucht der Stille Liebe ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *