Moment I

Die Beobachtung zu schulen ist auch für einen Schriftsteller essentiell – das lehrte mich Peter Camenzind. Es geht darum, durch das immer präzisere Erfassen von winzigen Details und Stimmungen dem Leser ein immer glaubwürdigeres und plastischeres Bild vermitteln zu können. Deshalb habe ich beschlossen, mir jetzt wie ein Zeichner oder Maler eine „Skizzenmappe“ anzufertigen: Ab jetzt sammle ich Momente. Weiterlesen

vom Geschichtenerzählen

Man kann nicht behaupten, ich wäre kein Fan von Happy Ends. Ich habe absolut nichts gegen Und-wenn-sie-nicht-gestorben-sind-Geschichten. Im Gegenteil: Sie inspirieren, an das Gute zu glauben, daran, dass schon alles in Ordnung kommen wird. Und das haben wir jederzeit nötig, vor allem aber in der heutigen Welt, in der – so scheint mir – positives Denken zunehmend erschwert wird. Weiterlesen