Lyrik,  mond...

Raupenjahre

Psst,
ganz leise!
mondzart schläft
tief und fest
verborgen
vor der Welt
da draußen


ruhend, schlummernd,
gebettet wie auf Wattewolken,
und selig träumend
von Flügeln,
die wachsen,
zart und stark,
und neuem Leben,
das einst mag sein


2 Kommentare

  • Walli

    Irgendwie hoffnungsvoll ….deine raupenjahre….warten wir alle auf auf neue Flügel. …brauchen wir sie weil unsere alten uns enttäuscht haben?

  • waltrauD kofler

    irgendwie hoffnungsvoll dein warten auf neue Flügel. …warten wir nicht alle irgendwie darauf? warum? sind unsere alten zu abgetragen für neue Hoffnungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.