Lyrik

Diese manchen Tage

An manchen Tagen
ist es
als ob die Sonne
nie aufgehen würde
und auch Mond und Sterne
mich verlassen haben
mich zurückgelassen haben
allein und hilflos
ohne Richtung
in dieser gottverdammten Dunkelheit

An manchen Tagen
ist es
einfach nur furchtbar
schwer und mühsam
so schön abscheulich
wahnsinnig
Und alles kostet Kraft
viel zu viel
und Geduld und Nerven,
die teuer importiert
die Staatskasse belasten
bis zur Unkenntlichkeit
vielleicht

Ja, manche Tage
möchte ich
am liebsten
überspringen
oder auslassen
oder wenigstens
schnell vorwärts spulen
Doch blöderweise
sind es genau
diese manchen Tage,
aus denen man
am meisten
lernen kann
sagen sie

Also „rein ins Getümmel“
red‘ ich mir ein
red‘ mir gut zu,
weil das sonst
doch keiner macht
Nicht immer
hat man eine Wahl
und davonlaufen
bringt sowieso nichts,
denn ganz sicher garantiert:
Sie finden dich überall,
diese manchen Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.